Sorry....da fehlt wohl das Bild Sorry....da fehlt wohl das Bild

Auto Mobil International Expo 2014

Projektleiter

René Greil

Teilnehmer

Kenneth Hansen, Viktor Galizkij, Alexander Heibel, Stephan Petersen, Matthias Tewes, Martin Tonscheidt, Jens Freitag, Erik Holznagel, Patrick Seitz, Fabrice Windus

Die AMI in Leipzig war eine inspirierende Erfahrung, zumal diese Veranstaltung zum ersten Mal von uns besucht worden ist. Die Bezeichnung „kleine IAA“ charakterisiert diese Messe gut, wobei die Übersichtlichkeit der Veranstaltung als Pluspunkt, das insgesamt aber geringere fachliche Interesse des Publikums und damit das eher verhaltene Interesse an unserem durchaus strategisch günstig gelegenen Stand als Minuspunkt zu werten sind.
Leider konnte das HAWKS-Team dieses Mal aufgrund des parallel stattfindenden Rollouts nicht mit von der Partie sein, so dass unserem Stand auch ein echter Hingucker fehlte. Ungünstig war in jedem Fall die Terminierung der Messe über das Himmelfahrts- und Pfingstwochenende; dies wurde nicht nur von den die An- und Abfahrt bestreitenden Kollegen so empfunden. Das Wetter dagegen spielte wie schon bei der ILA über die gesamte Zeit mit, stellte sogar Hitzerekorde auf, die allerdings in den klimatisierten Hallen abgemildert wurden. Leipzig konnte parallel mit dem Stadtfest und dem Wave-Gotik-Treffen aufwarten, so dass auch für ein interessantes Abendprogramm gesorgt war. Auch unser betagter und zunehmend aus dem vorderen rechten Lagerbereich klagender VW-Bus hielt tapfer durch und brachte die letzten Aktiven in den frühen Morgenstunden des 09.06.14 samt Anhänger wieder nach Hause. René Greil, der die Projektleitung für die AMI verantwortete, und Kenneth Hansen, der im 2. Törn vor Ort die Leitung übernahm, gebührt ein sehr großer Dank und Anerkennung für die geleistete Planungs- und Koordinierungsarbeit, die in mittlerweile routinierter Souveränität geleistet wurde.
Ein herzlicher Dank ergeht auch an die Unterstützer aus dem Professoren- und Mitarbeiterkreis, namentlich den Herren Dirk Adamski und Jan Friedhoff. Für die Übernahme des Transports zur AMI danken wir ganz besonders den Professoren Dirk Adamski und Jan-Henning Lange.

| Impressum | Kontakt |